video: orf salzburg bericht, 1989

 

"...die wohl aufregendste und eindrucksvollste performance, die es je in salzburg gegeben hat." (orf, siegbert stronegger)

"der physische eindruck ist in jeder hinsicht überwältigend..." (tiroler tageszeitung)

"...ein aberwitziges anarcho-konzert, das lustvoll, aggressiv und radikal die grenzen des (guten) geschmacks sprengt. 108 eb ist ein rausch, ein horror-trip, dessen chaotische magie die kategorien von sinnlichkeit und ästhetik auf kompromißlose weise neu definiert..." (az-stern der woche, münchener az)

"applaudissements et bravos fusent. ouf! on a eu chaud. un spectacle inattendu,
et le mot est faible." (l´humanité, philippe meunier)

"es ging um die virilen implikationen sowohl des orchesters als auch des autorennens, um den sound des gasgebens parallel zu klängen aus mozarts idomeneo und der totenmesse für karajan 1989 im salzburger dom. 108 eb entstand im selben jahr und ist so gesehen bereits ein klassiker der österreichischen choreografie." (der standard, helmut ploebst)

 

 

wiederaufnahme im rahmen des impulstanzfestivals 2004:

"lepka, vandekeybus, tompkins: ein poet als ladykracher"
der standard (helmut ploebst)

"roll over carajan"
der falter (interview mit wolfgang kralicek)

"niemals konzeptkunst: kammermusik mit motoren: hubert lepka bei impulstanz"
apa (interview mit judith helmer)

 

 

wiederaufnahme im rahmen der sommerszene 2012:

salzburger nachrichten, 16.7.2012 "finale mit engeln, hell's kitchen und motoren"
(karl harb)

 

kronen zeitung, 16.7.2012 "benzin-brüller und strom-holz" (hans langwallner)

 

 

derstandard.at: theater und kultur