... steuerte den höhepunkt zur letztjährigen sommerszene bei.
salzburger fenster

der salzburger tanz-aktionist hubert lepka ist ein genie in der erfüllung seiner
(maschinen-) träume.
salzburger nachrichten (günther verdin)

hier kämpften die götter. eine glänzende wand, über die wasser rinnt, ein finger, der riesig in den dunklen himmel ragt, ein tor, aus dem pfauchend ein schwarzes ungeheuer drängt, dazu feuerspeiende krieger, dröhnende schlachtrösser aus stahl und dazwischen klein, aber flink: die menschen. ein spektakel, so schön, dass man die bedauert, die es verpasst haben.
salzburger volkszeitung (meinrad rahofer)

zweifelsohne, "die kraft aus dem norden" von beda percht, hubert lepka samt deren kompanien lawine torrèn und cataracts, war das eindrucksvollste, spektakulärste und dringend notwendige erlebnis des diesjährigen szene-sommers.
oberösterreichische nachrichten (ilse retzek)