reigen

taurus rubens ist der titel eines flugtheaters, das griechische göttergeschichten mit fliegenden jets und helikoptern, kranen, trucks und tänzern erzählt. wie kann man sich das vorstellen?

 

auf dem flugfeld sehen die zuschauer menschliche darsteller mit flugzeugen und helikoptern (fliegend und spielend) in dialog treten, so dass die erzählstimme zusammen mit den himmelsweiten bildern und dem eigens dafür komponierten soundtrack zu einem dramatischen geschehen verschmilzt. dabei werden die charaktere sowohl von flugzeugen als auch von menschen dargestellt:

 

der himmel, bevor kronos ihn entmannt, liebt die erde in gestalt einer hercules c130 transportmaschine, die vor den augen der zuseher auf jener landet; zeus, wenn er europa entführt, verwandelt sich vom stier in einen kampfjet, der atemberaubende flugfiguren vollführt; der hinkende vulkanos, den mutter juno in den staub schleudert, erhebt sich daraus als senkrecht startender harrier in gewaltigem getöse. gleich darauf hilft er in menschlicher gestalt dem zeus, auf seinem jet-rücken reitend, bei der kopfgeburt seiner tochter pallas athene. er holt sie mit einem kran aus dem cockpit und sie fliegt mit strahlend weißer nabelschnur davon. all die bilder sind über assoziative brücken zu einem lebendig erzählten gemälde verwoben.

 

 

himmel als bühne

schauplatz und bühnenbild sind die berge und der himmel, sowie das rollfeld des flughafens mit blickrichtung zur untergehenden sonne. die zuseher befinden sich auf einer streckenlänge von 400 m in einem sicherheitsabstand parallel zur runway. vor ihnen der schauplatz: das feld, lastwagen, kräne, eigenartige maschinen und flugzeuge, die von den protagonisten in einer exakten choreographie bewegt und geflogen werden.

 

sieben große tageslicht-videowalls markieren den unteren bildrand dieses luftraums als bühne. das stück wird über ca. 75 äußerst dichte minuten während der dämmerstunde bis zur dunkelheit gespielt. starke xenonscheinwerfer lassen die brennpunkte des geschehens aufleuchten. den soundscore bildet elektronische musik von peter valentin zusammen mit einem live gesprochenen erzählertext von joey wimplinger. die videowalls sind so in das setting integriert, dass selbst kilometerweit entferntes geschehen nahe erlebt werden kann. eine videodramaturgie, die vorproduziertes material mit sechs live-kameras mischt, ist gestaltendes element. die theatralische poesie zielt auf eine enge körperliche verbindung der darsteller mit den flugzeugen.