liebe, wut und sichtbeton

am 27. märz 2009 wurde in innsbruck ein geheimnis gelüftet: geladene internationale gäste erwartete die premiere eines cinemascope-thrillers an einer bis dahin geheimen location. treffpunkt war die station congress der hungerburgbahn von zaha hadid.

the BEAST basiert auf dem märchen “beauty and the beast”: martha rast vor wut. eine rose an der jungfräulichen sichtbetonwand der hungerburgbahn erregt ihren zorn. ben – ein junger pistenraupenfahrer – ist der sprayer. der sicherheitsdienst verfolgt ihn. martha hingegen beschlagnahmt seine schneekatze und übergibt sie an das atomforschungsunternehmen des prof. zbigniew zielinsky. erst wenn ben alle rosen beseitigt habe, solle er seine maschine wiederhaben. prof. z. startet die versuche mit bens raupe, kehrt zurück ins abgelegene kontrollabor und realisiert erst dort, dass er etwas entscheidendes vergessen hat. die rose für beauty, seine assistentin ...

 

© 2009, eine lawine torrèn produktion im auftrag von prinoth - BEAST,

winner silberner delphin in cannes bei den corporate media & tv awards 2010.